Das Osterfest

Ich wünsche Frohe Ostern.

Das Osterfest
© Anita Heiden

Wenn die Sonne aufgegangen,
Tautropfen sind im Gras gefangen,
im Hasendorf man sich besinnt,
weil das Osterfest beginnt.

Die Kiepe wird schnell aufgeschnallt,
mit Eiern bunt und reich bemalt,
So ziehen sie ins Feld hinaus,
Verstecken sie vor jedem Haus.

In Eile müssen sie jetzt hüpfen,
über Morgentau und Pfützen,
drum sputen sich die Osterhasen
mit den roten Schnuppernasen.

Denn, wenn der Hahn am Morgen kräht,
es für die Hasen ist zu spät
und scheint die Sonne hoch und warm,
ist die Arbeit längst getan.

(Gedicht aus meinem Heimatbuch „Wenn die Heimat schlafen geht“)


Entwurf Postkarte „Frohe Ostern“ von Anita Heiden

3 Antworten auf „Das Osterfest“

  1. Der April tat wirklich seinem Namen alle Ehre.

    Wie der Dichter Heinrich Seidel einst in seinem Gedicht schrieb.

    April! April!
    Der weiß nicht, was er will.
    Bald lacht der Himmel klar und rein,
    Bald schaun die Wolken düster drein, …
    … April! April!
    Der weiß nicht, was er will.

  2. Liebe Anita, das Osterfest ist nun leider vorbei, dafür wünsche ich Dir einen zauberhaften Mai. Ich hoffe für uns Alle, das der Mai schöner wird als der April.
    Liebe Grüße Jörg. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.