Stürmischer Tag

Der Sturm hat gewütet und auch wir haben einen Sturmschaden erleiden müssen, doch zum Glück ist haben wir es noch gut überstanden.

Alter Baum

Alter Pflaumenbaum
© von Anita Heiden

Der Götter Zorn sich heut zeigt,
denn wütender Sturm, der Ast sich neigt,
die Wipfel beugen hin und her,
die Bäume haben‘s wirklich schwer.

Der Götter Zorn wird geschickt,
aus dunklen Wolken man Blitze erblickt,
mit Donnergroll hört man es krachen,
als ob die Götter höhnisch lachen.

Doch was hat euch der Baum getan,
warum erlag er der Götter Wahn,
gebrochen liegt er, am Stamm gespalten,
konnte dem Sturme nicht standhalten.

Oh Baum, der du im Garten stand,
über dreißig Jahre lang,
der Früchte die wir konnten greifen,
werden nun an keinem Ast mehr reifen.

 

Nach dem Sturm

Eisbein, Sauerkraut und Mauke

Möhren, Abernmauke, Brühe, Sauerkraut und Eisbein

Ein beliebtes Essen bei uns ist Eisbein, Sauerkraut, Abernmauke (Kartoffelmus) und Brühe. Vom Rest der Brühe wird noch eine Eierflockensuppe gekocht.

 

Guten Appetit!

Erdbeerreife

Kleines Erdbeermädchen

Erdbeermädchen
© von Anita Heiden

Willst du leckere Erdbeeren naschen,
die kannst du nur im Garten erhaschen.
Pflückt alle fleißig ein,
bald wird daraus ein Kuchen sein.

Wie die kleinen Finger zupfen,
wie sie an den Stengeln rupfen,
schnipp und schnapp, so soll es sein,
immer in die Schüssel rein.

Ach wie ihr, dass Freude macht,
wie sie nascht und wie sie lacht.
Dort noch eine, ganz versteckt,
doch vom Mädchen bald entdeckt.

Erdbeeren ernten schnell beendet,
süßer Duft an ihren Händen.
Ach die schmecken super, fein,
bald sammelt sie die Nächsten ein.

***

Heimatbuch von Anita Heiden

 

Gedicht aus meinem Heimatbuch „Wenn die Heimat schlafen geht“

von Anita Heiden

Nepa-Verlag

ISBN-13: 978-3944176864

Konfitüre für den Winter

Erdbeerkonfitüre

Damit im Winter was auf den Tisch kommt, habe ich die ersten Gläser schon gekocht. Erdbeerkonfitüre und Erdbeere-Pfirsich-Bananen-Konfitüre. Nun kommt Marmelade dran und mein Favorit ist dabei Erbeer-Bananen-Marmelade. Aber da ich gerne herumexperimentiere, kommt auch so manche exotische Mischung raus. Lasst euch überraschen. Bitte nicht allzu viel Banane verwenden, da sonst der Geschmack übertrifft. Ich verwende immer 1:1 Gelierzucker.

Guten Appetit!

Erdbeere-Banane-Pfirsich-Konfitüre und Erdbeerkonfitüre

Heidens Schlipper Abern

Schlipper Abern
© von Anita Heiden
Schlipper Abern mit Bockwurst

Eigentlich wollte ich bei meinen Eltern nur die Frösche im Teich fotografieren. Aber wenn Muttern einladet, sagt Tochter nicht nein. Es gab, wie wir sie nennen; »Schlipper Abern«. Kommt von meiner Oma, denn sie meinte immer: „Der Salat sieht so schlipprich (schlüpfrig) aus.“ Schlüpfrig sieht der Kartoffelsalat deswegen aus, weil er warm zubereitet und gegessen werden muss. Deshalb sagt man normaler Weise auch »Warmer Kartoffelsalat«.

  • Zutaten:

    warme Pellkartoffeln schälen und gleich würfeln
    würzen mit
    Pfeffer
    Salz
    Essig
    fein gehobelte grüne Gurke untermischen und
    etwas ausgelassenen Speck dazu geben

  • Beilage:

    Bockwurst

Guten Appetit!

Alles Kartoffelsalat

Kartoffelsalat mit grüner Gurke
© von Anita Heiden

Kartoffelsalat mit grüner Gurke

Die nächste Feier kommt mit Sicherheit!
Zu jeder Feier gehört er dazu »Der Kartoffelsalat«. Ob zum Grillen, mit Schnitzel oder Bockwurst, er passt auf alle Fälle zu jeder Festlichkeit. Dabei tausche ich im Sommer die Gewürzgurke mit grüner Gurke (Salatgurke) aus. Egal ob mit Gewürzgurke oder Salatgurke er bleibt das beliebteste Gericht bei jeder Party. Das Auge isst mit! Als Dekoration ist auch der Pilz, das hartgekochte Ei mit Tomaten-Hut auf Petersilie-Wiese schnell dekoriert und ein kleiner Hingucker. So sind auch die Seerosen-Eier schnell hergestellt und platziert.

  • Zutaten:
    Pellkartoffeln in Würfel geschnitten
    Mayonnaise
    Fleischsalat
    klein gewürfelte Zwiebel
    in Streifen geraspelte Salatgurke oder klein gewürfelte Gewürzgurke
    Salz
    Pfeffer
    Essig
Guten Appetit!

Der Brotschuhtanz

Brotschuhtanz
© von Anita Heiden

Fürs Heimische sei gewünscht und gesagt,
Euch, dem schönen Hochzeitspaar,
diese Latschen sollen Segen bringen,
in all eurem häuslichen Gelingen.

Eure Füße nun die Brotschuhe tragen,
stets, ein gemütliches Zuhause soll auf euch warten.
Auch dass das Brot nicht alle geht,
wenn ihr euch nun im Kreise dreht.

Bevor das Glück sich in euer Heim kann pflanzen,
müsst ihr, den lustigen Brotschuhtanz tanzen.

(Gedicht ist ein Vorgeschmack aus meinem neuen Heimatbuch)

Traumhochzeit

Der Hochzeitstanz

Wenn ich an die Hochzeit unseren Sohnes denke, sehe ich ein wunderschönes Paar vor mir. Unsere Schwiegertochter sah wie im Märchen aus, genauso schön, wie unsere Nichte. Mögen die schönen Tage die Trüben überwiegen. Doch in jeder Ehe gibt es nun einmal Höhen und Tiefen. Jedoch sollte man stets an das Gute glauben und ihr werdet sehen, dann werden wir auch die Silberhochzeit mit Freuden feiern.

 

Tag der Liebe
© von Anita Heiden
Ein unvergesslicher Tanz

Der schönste Tag eines Paares im Leben,
der Tag, wo Sie dass Ja-Wort geben,
wo goldenen Ringe symbolisch stehen,
dass sie zusammen nun durchs Leben gehen.

Der Liebeszeichen werden getragen,
in vereinten und getrauten Tagen,
ein Wort, das für dies Liebe zählt,
für gemeinsame Zeiten auf dieser Welt.

Zusammen nun durch die Jahre geht,
bis ein Herz einst nicht mehr schlägt,
doch sollen erst schöne Tage kommen,
wenn man den Ring hat angenommen.

(Gedicht ist ein Vorgeschmack aus meinem neuen Heimatbuch)

Aschenputtelhochzeit

Für jeden eine Traumhochzeit!

Ein traumhaftes Brautkleid, wie im Märchen.

Ein schöner Tag, welchen unsere Nichte mit ihren Lebenspartner erlebte und nun Mann und Frau sind.

Ihre traumhafte Hochzeit.

Mit viele Bilder über die Hochzeit und deren Bräuche möchte ich hier darbringen!

Lasst uns träumen und in die Welt der fabelhaften Fantasie fliegen.

Besucher im Märchengarten

Der Teichfrosch

Teichfrosch

Viele Wasser-Oasen locken auch kleine Geschöpfe an. So möchte ich hier den ein oder anderen Besucher in unserem Märchengarten vorstellen. Beginnend mit dem Teichfrosch oder Wasserfrosch der seinen Platz im Brunnen bei der Tochter des Wassermannes gefunden hat und leise quakt.

 

Froschkonzert
© von Anita Heiden

In so mancher Sommernacht,
wenn man nicht schläft, ist hellwach,
da kann es doch schon einmal sein,
die Frösche quaken fröhlich ein.

Ihr überlautes Froschkonzert,
so manchen Traum, schon mal gestört,
doch wenn man sitz am Lagerfeuer,
spricht keiner vom Klang der Ungeheuer.

So will ich doch den Gesängen lauschen,
wenn Frösche miteinander plauschen,
genieß‘ den schönen Frösche Klang,
der hell erklingt, den Sommer lang.

(Gedicht aus meinen Heimatbuch „Wenn die Heimat schlafen geht“)