Butterplätzchen durch den Fleischwolf gedreht

Butterplätzchen durch den Fleischwolf gedreht oder mit Förmchen ausstechen.

In die Adventszeit gehört neben dem Stollen auch das Plätzchen dazu. Das klassische Plätzchen ist das Butterplätzchen. Ich backe nach einem klassischen DDR Rezept welches meine Oma und auch die Mutter backen taten. Es ist so bekannt, dass es einmal mein Sohn mir, auf einem Weihnachtsmann geschrieben, als Weihnachtsgeschenk überreichte und so begleitet mich der Bärtige zu jedem Adventsfest schon seit 20 Jahren und erinnert mich an seine Kindheit.

  • Zutaten:

1 kg Mehl

400g Zucker

500g Butter oder (250g Butter und 250g Margarine)

4 Eier

2 Pkt. Backpulver

2 Pkt. Vanillezucker und eine Prise Salz

Das Mehl und das Backpulver sieben und eine Mulde bilden. In die Mulde die Eier, den Zucker, Prise Salz und Vanillezucker geben. Butter in kleine Flocken zerbröseln und dazu geben. Nun werden alle Zutaten miteinander zu einen Teig verknetet. Wenn der Teig mit Förmchen ausgestochen werden soll, solltest du ihn eine Stunde ruhen lassen. Nach der Ruhezeit auf einer bemehlten Fläche noch einmal durchkneten und mit einem Nudelholz zu einer 2-3 cm Platte ausrollen und ausstechen.

Wenn der Teig, wie ich es mache, durch den Fleischwolf gedreht werden soll, kann man das gleich nach dem Kneten tun, da sich der kalte Teig schlecht verarbeiten lässt. Auch sollte er nicht allzu fest sein, wie beim Förmchen ausstechen.

Die Teigteile auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 8-1o min backen.

Guten Appetit und viel Freude beim Nachbacken

Deine Anita

 

Bilder und Rezept Anita Heiden

Eine Antwort auf „Butterplätzchen durch den Fleischwolf gedreht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.