Pommes selbstgemacht – immer ein Genuss

Pommes selbstgemacht – immer ein GenussEigentlich hat man immer Appetit auf etwas, was man meistens nicht im Haus hat. So kann es schon mal vorkommen, dass es einem nach Pommes ist und der Gefrierschrank gähnende Leere aufweist. Jedoch kann hier schnell Abhilfe geschaffen werden und der Zeitaufwand ist gar nicht so groß, wie man denkt. Dazu gilt noch Pommes selbstgemacht – immer ein Genuss.

Also dann rann an die Pommes selbstgemacht – immer ein Genuss.

Hierbei werden rasch Kartoffeln geschält, abgewaschen und geschnitten. Wichtig ist, dass die Kartoffelscheiben oder Stifte mit Küchenpapier oder einem Tuch getrocknet werden, damit später keine Reaktion im Öl erzeugt wird. Wer keine Fritteuse hat, kann die Kartoffeln auch in einem Topf mit Öl frittieren. Man sollte jedoch beachten, dass das Öl unter der Hälfte des Topfinhaltes bleibt. Wie man feststellt, wann das Öl heiß genug ist?  Es ist  mit einem simplen Trick festzustellen, mit dem Holzstieltest. In dem Fall hält oder stellt man den Stiel z.B. von einem Holzlöffel oder Quirl in die Mitte des Topfes in das Öl hinein. Wenn das Öl am Stiel sprudelt, hat es die richtige Temperatur und man kann die ersten Kartoffel hineingeben.

Damit die Kartoffeln richtig knusprig werden, gehe ich in der Zweischritttechnik vor. Man nimmt eine Portion von den Kartoffeln und gart sie ein paar Minuten im Öl an, hebt sie wieder heraus und lässt sie in einem Sieb kalt werden. Während die Portion abkühlt, kann eine Weitere in das Öl gegeben werden. Auch diese Kartoffeln nach dem Vorgaren in ein Sieb geben und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit, wenn die zweite Portion abkühlt, kann die Erste goldgelb fertig frittiert werden. Wenn die Kartoffeln fertig gegart sind sofort herausheben und in eine Schüssel mit Salz oder Pommes-Salz würzen.
Die fertigen Pommes auf einen Teller anrichten. Pommes sind Ideal, denn dazu können diverse Beilagen gereicht werden, wie Hähnchen, Schnitzel, aber auch ein Spiegelei tut es.

Warmer Ketchup

Wahlweise kann man Mayonnaise oder Ketchup reichen. So ist auch ein warmer Ketchup eine Möglichkeit. Indem Fall wird, ein wenig Wurst in einem Topf gebrutzelt, den Ketchup dazu gegeben und mit wenig Wasser verrührt.

Salat

Eine weitere Beilage kann ein Salat sein.
Hier habe ich Feldsalat, Radieschen, Tomate und Walnüsse genommen. Feldsalat etwas rupfen, Radieschen und Tomate kleinschneiden dazu mit etwas Rapsöl und Kräutermischung würzen. Umrühren und alles in kleine Schüsseln oder auf Teller servieren und mit Walnüssen garnieren.

Das war’s mit Pommes selbstgemacht – immer ein Genuss

Guten Appetit!

Pommes selbstgemacht – immer ein Genuss

Rezept, Text, Bilder Anita Heiden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.